AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-source
Markierung: rte-source
Zeile 4: Zeile 4:
 
2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 959 MW/958 MW • W (3-loop)/W (3-loop) •<br />
 
2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 959 MW/958 MW • W (3-loop)/W (3-loop) •<br />
 
Baubeginn: 26. Juni 1970/3. Mai 1974 • Inbetriebnahme: 10. Mai 1976/4. August 1987 •
 
Baubeginn: 26. Juni 1970/3. Mai 1974 • Inbetriebnahme: 10. Mai 1976/4. August 1987 •
<ref name="IAEO">IAEO: [http://www.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=US PRIS - Country Statistics/United States of Amerika] abgerufen am 3. Juli 2014</ref> Abschaltung: offen}}<br /><br />
+
<ref name="IAEO">IAEO: [http://www.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=US PRIS - Country Statistics/United States of America] abgerufen am 3. Juli 2014</ref> Abschaltung: offen}}<br /><br />
   
 
[[Datei:Shippingport_cooling_towers_from_south.png|thumb|270px|AKW Beaver Valley, USA]]
 
[[Datei:Shippingport_cooling_towers_from_south.png|thumb|270px|AKW Beaver Valley, USA]]

Version vom 20. März 2015, 17:23 Uhr

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Beaver Valley (USA)

2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 959 MW/958 MW • W (3-loop)/W (3-loop) •
Baubeginn: 26. Juni 1970/3. Mai 1974 • Inbetriebnahme: 10. Mai 1976/4. August 1987 • [1] Abschaltung: offen



Datei:Shippingport cooling towers from south.png

AKW Beaver Valley, USA

Die US-amerikanische Gesellschaft FirstEnergy betreibt am Standort Beaver Valley bei Shippingport im Bundesstaat Pennsylvania, 34 Meilen von Pittsburgh entfernt, zwei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von 959/958 MW. Die beiden Einheiten wurden als Ersatz für das 1982 stillgelegte AKW Shippingport am gleichen Standort errichtet und sind seit 1976 und 1987 in Betrieb. Sie besitzen eine Betriebserlaubnis bis 2036 bzw. 2047.[1][2]

2006 wurde von der Nuclear Regulatory Commission (NRC) für beide Einheiten eine Leistungserhöhung um ca. 8 % bewilligt.[3] Da das Lagerbecken 2015 komplett gefüllt sein wird, möchte der Betreiber alte gebrauchte Brennelemente künftig in Trockenlagerbehältern auf dem Werksgelände deponieren; mit dem Aufbau soll im Herbst 2012 begonnen worden sein.[4]

Im März 2011 wurde das AKW von der NRC in die ersten fünf Plätze der am meisten erdbebengefährdeten Standorte der USA eingeordnet.[5]

Zwischenfälle

Im August 1985 entdeckte das Personal bei einer Reparatur des Druckluftsystems zufällig, dass für die Kühlung der Reaktoren wichtige Notkühlpumpen seit längerer Zeit nicht betriebsbereit waren.[6]

Im Juni 2011 wurde in den US-amerikanischen Medien berichtet, dass an 48 von 65 AKW-Standorten in den USA Tritiumlecks entdeckt wurden.[7] Nach einer Liste vom Juli 2014 war auch Beaver Valley betroffen.[8]

Am 24. Januar 2013 wurde über ein ungewöhnliches Phänomen berichtet: Die Kombination von sehr kalter Winterluft und feuchtwarmer Luft aus den Kühltürmen des AKW Beaver Valley löste einen heftigen Schneesturm über der Stadt Pittsburgh aus, was zu zahlreichen Spekulationen in den regionalen Internetforen führte.[9]

Am 6. Januar 2014 ereignete sich eine Panne am Transformator einer Einheit. Der Reaktor wurde abgeschaltet, der Transformator ausgetauscht.[10]

→ FirstEnergy: Beaver Valley (Informationen des Betreibers)

(Letzte Änderung: 20.03.2015)

Einzelnachweise