AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in Europa > Frankreich > Civaux (Frankreich)

2 Druckwasserreaktoren •
Leistung: 2 x 1.561 MW • Typ: 2 x N4 REP 1450 • Hersteller: Framatome •
Baubeginn: 15. Oktober 1988/1. April 1991 • Inbetriebnahme: 29. November 1997/27. November 1999 •[1][2]
Abschaltung: offen


AKW Civaux (Frankreich)

Der Standort Civaux liegt nahe der gleichnamigen Gemeinde südöstlich von Poitiers, im westfranzösischen Département Vienne.[3]

In Civaux erzeugen zwei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.561 MW Strom, die 1997 und 1999 in Betrieb gegangen sind. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die französische Gesellschaft Électricité de France (EDF).[1] Hersteller war Framatome (heute AREVA). [2]

Leck im Hauptkühlkreislauf und weitere Störfälle

Am 12. Mai 1998 ereignete sich in Civaux-1 ein schwerer Störfall. Wegen eines fatalen Konstruktionsfehlers ging ein Rohr unter dem Einfluss extremer Temperaturwechsel zu Bruch. Der Hauptkühlkreislauf verlor 300 Kubikmeter kontaminiertes Wasser und damit annähernd drei Viertel einer kompletten Füllung. Erst nach 10 Stunden konnte ein Stoßtrupp, der mit Schutzanzügen ins Containment-Innere eindrang, den Reaktor wieder unter Kontrolle bringen und eine Katastrophe verhindern. Glücklicherweise befand sich der Reaktor zum Zeitpunkt des Störfalls noch im Probelauf, und die Brennelemente entwickelten kaum Hitze. Nach dem Unfall wurde die komplette Bauserie gestoppt: "Der Reaktorkern von Civaux-1 wurde entladen, ebenso die Kerne der beiden 1996 und 1997 gestarteten N4-Blöcke am Standort Chooz in den Ardennen." Das Nachkühlsystem wurde um- und neukonstruiert.[4]

Am 23. August 2006 wurde ein Reaktor nach einem Kurzschluss an einem Transformator im nicht-radioaktiven Bereich des AKW abgeschaltet und mehrere Wochen lang repariert.[5]

Am 2. Mai 2012 konnte sich der Aktivist Hervé Couasnon, der in Frankreich als "kletternder Poet" bekannt ist, Zutritt zum AKW verschaffen, nachdem er die Wachmannschaft ausgetrickst hatte.[6]

Am 16. Dezember 2021 musste ein Reaktor in Civaux wegen Rissen an Rohren, die sich aufgrund von Korrosion gebildet hatten, abgeschaltet werden. Während einer Routineüberprüfung im August war bereits der andere Reaktor vom Netz genommen worden.[7]

(Letzte Änderung: 16.12.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/France abgerufen am 25. Oktober 2021
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA: Civaux 1, France abgerufen am 25. Oktober 2021
  4. DER SPIEGEL 40/1998: Störfall in Strang A vom 27. September 1998
  5. Der Tagesspiegel: Zwischenfälle in Frankreichs Kernkraftwerken vom 23. August 2006
  6. RP Online: Greenpeace-Aktivist entert Reaktor vom 2. Mai 2012
  7. tagesschau.de: Mängel an Atomkraftwerken - Frankreich muss zwei Meiler abschalten vom 16. Dezember 2021
Advertisement