AtomkraftwerkePlag Wiki
(k.)
Zeile 11: Zeile 11:
 
2005 wurde ein kleineres Leck im Fußbereich des Reaktorbehälters entdeckt, das auf Korrosion zurückgeführt und behoben wurde.<ref>Consejo de Seguridad Nuclear (CSN): [http://web.archive.org/web/20141122115357/http://www.csn.es/index.php/es/nuclear-power-plants/cofrentes Cofrentes] abgerufen am 20. September 2014 (via WayBack)</ref>
 
2005 wurde ein kleineres Leck im Fußbereich des Reaktorbehälters entdeckt, das auf Korrosion zurückgeführt und behoben wurde.<ref>Consejo de Seguridad Nuclear (CSN): [http://web.archive.org/web/20141122115357/http://www.csn.es/index.php/es/nuclear-power-plants/cofrentes Cofrentes] abgerufen am 20. September 2014 (via WayBack)</ref>
   
2008 wurde von einer ganzen Serie von Störfällen in den Atomkraftwerken Cofrentes und [[Ascó (Spanien)|Ascó]] berichtet. Die Atomaufsichtsbehörde ESN verharmloste die Vorfälle.<ref>heise.de: [http://www.heise.de/tp/artikel/28/28366/1.html Unfallserie und Vertuschung in spanischen Atomkraftwerken] vom 20. Juli 2008</ref> Im Juli 2008 kam es z. B. zu einer Überspannung in Cofrentes.<ref>diepresse.com: [http://diepresse.com/home/panorama/welt/398329/Spanien_Zwischenfall-in-Atomreaktor-nahe-Valencia Spanien: Zwischenfall in Atomreaktor nahe Valencia] vom 14. Juli 2008</ref>
+
2008 wurde von einer ganzen Serie von Störfällen in den Atomkraftwerken Cofrentes und [[Ascó (Spanien)|Ascó]] berichtet. Die Atomaufsichtsbehörde ESN verharmloste die Vorfälle.<ref>heise.de: [http://www.heise.de/tp/artikel/28/28366/1.html Unfallserie und Vertuschung in spanischen Atomkraftwerken] vom 20. Juli 2008</ref> Im Juli 2008 kam es z. B. zu einer Überspannung in Cofrentes.<ref>diepresse.com: [https://web.archive.org/web/20141122115423/http://diepresse.com/home/panorama/welt/398329/Spanien_Zwischenfall-in-Atomreaktor-nahe-Valencia Spanien: Zwischenfall in Atomreaktor nahe Valencia] vom 14. Juli 2008 (via WayBack)</ref>
   
 
Greenpeace Spanien, das das AKW als veraltet, gefährlich und überflüssig ansieht, hat die Anlage 2002 und 2011 besetzt und dessen Abschaltung gefordert.<ref>heise.de: [http://www.heise.de/tp/artikel/34/34201/1.html Greenpeace besetzt spanisches Atomkraftwerk] vom Februar 2011</ref> Das AKW liegt auf einer Erdbebenlinie und grenzt an eine "seismisch äußerst aktive Zone in Südspanien".<ref>Kleine Zeitung: [https://web.archive.org/web/20110415111708/http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/japan/2697913/hoch-risiko-europa.story Wie hoch ist das Risiko in Europa?] vom 13. März 2011 (via WayBack)</ref>
 
Greenpeace Spanien, das das AKW als veraltet, gefährlich und überflüssig ansieht, hat die Anlage 2002 und 2011 besetzt und dessen Abschaltung gefordert.<ref>heise.de: [http://www.heise.de/tp/artikel/34/34201/1.html Greenpeace besetzt spanisches Atomkraftwerk] vom Februar 2011</ref> Das AKW liegt auf einer Erdbebenlinie und grenzt an eine "seismisch äußerst aktive Zone in Südspanien".<ref>Kleine Zeitung: [https://web.archive.org/web/20110415111708/http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/japan/2697913/hoch-risiko-europa.story Wie hoch ist das Risiko in Europa?] vom 13. März 2011 (via WayBack)</ref>

Version vom 29. März 2020, 18:34 Uhr

Atomenergie in Europa > Spanien > Cofrentes (Spanien)

Siedewasserreaktor • Leistung: 1.102 MW • Typ: BWR-6 (Mark 3) • Hersteller: General Electric •
Baubeginn: 9. September 1975 • Inbetriebnahme: 23. August 1984 •[1][2] Abschaltung: offen


AKW Cofrentes (Spanien)

Das Atomkraftwerk Cofrentes befindet sich bei der gleichnamigen Stadt im Osten von Spanien, westlich von Valencia.[3] Am Standort liefert ein Siedewasserreaktor mit 1.102 MW Leistung Strom, der 1984 in Betrieb gegangen ist. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die spanische Gesellschaft Iberdrola.[1] Hersteller war General Electric.[2]

2005 wurde ein kleineres Leck im Fußbereich des Reaktorbehälters entdeckt, das auf Korrosion zurückgeführt und behoben wurde.[4]

2008 wurde von einer ganzen Serie von Störfällen in den Atomkraftwerken Cofrentes und Ascó berichtet. Die Atomaufsichtsbehörde ESN verharmloste die Vorfälle.[5] Im Juli 2008 kam es z. B. zu einer Überspannung in Cofrentes.[6]

Greenpeace Spanien, das das AKW als veraltet, gefährlich und überflüssig ansieht, hat die Anlage 2002 und 2011 besetzt und dessen Abschaltung gefordert.[7] Das AKW liegt auf einer Erdbebenlinie und grenzt an eine "seismisch äußerst aktive Zone in Südspanien".[8]

Wegen verheerender Waldbrände im Juni 2012 brach die Stromversorgung des AKW zusammen und konnte nur mit Hilfe von Dieselgeneratoren aufrecht erhalten werden.[9]

(Letzte Änderung: 29.03.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Spain abgerufen am 19. Juni 2014
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Cofrentes, Spain abgerufen am 9. April 2016
  4. Consejo de Seguridad Nuclear (CSN): Cofrentes abgerufen am 20. September 2014 (via WayBack)
  5. heise.de: Unfallserie und Vertuschung in spanischen Atomkraftwerken vom 20. Juli 2008
  6. diepresse.com: Spanien: Zwischenfall in Atomreaktor nahe Valencia vom 14. Juli 2008 (via WayBack)
  7. heise.de: Greenpeace besetzt spanisches Atomkraftwerk vom Februar 2011
  8. Kleine Zeitung: Wie hoch ist das Risiko in Europa? vom 13. März 2011 (via WayBack)
  9. bild.de: Hunderte fliehen vor Waldbränden in Spanien vom 30. Juni 2012