AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-wysiwyg
 
(9 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Atomenergie in Europa#Staaten ohne kommerzielle Atomkraftwerke| Atomenergie in Europa]] > [[Italien]] > {{PAGENAME}}<br /><br />
+
[[Atomenergie in Europa#Staaten ohne kommerzielle Atomkraftwerke|Atomenergie in Europa]] > [[Italien]] > {{PAGENAME}}<br /><br />
   
 
{{Box|Text =
 
{{Box|Text =
Siedewasserreaktor • Leistung:160 MW • Typ: BWR-1 •<br />
+
Siedewasserreaktor • Leistung:160 MW • Typ: BWR-1 • Hersteller: General Electrics •<br />
Baubeginn: 1. November 1959 • Inbetriebnahme: 5. Juni 1963 • Abschaltung: 1. März 1982<ref name="IAEO">IAEO: [http://www.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=IT PRIS - Country Statistics/Italy] abgerufen am 6. Februar 2014</ref>}}<br />
+
Baubeginn: 1. November 1959 • Inbetriebnahme: 5. Juni 1963 • Abschaltung: 1. März 1982<ref name="IAEO">IAEO: [https://pris.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=IT PRIS - Country Statistics/Italy] abgerufen am 6. Februar 2014</ref>}}
  +
<br />
   
  +
[[Datei:Garigliano_Nuclear_Power_Plant_5-2.png|thumb|270px|AKW Garigliano (Italien)]]
[[Datei:THE Italian Nuclear Scandal|thumb|right|270 px|"The SOGIN, "società di gestione impianti nucleari", became owner since 1999 of the Garigliano Nuclear Power Plant. But this plant is stopped since 1978 for a damage."]]
 
Das stillgelegte Atomkraftwerk Garigliano befindet sich am gleichnamigen Fluss im südlichen Mittelitalien, ungefähr auf halbem Wege zwischen Rom und Neapel. Es besteht aus einem Siedewasserreaktor mit ehemals 160 MW Leistung, der ab 1963 betrieben wurde. Ab 1979 produzierte der Reaktor keinen Strom mehr und wurde 1990 endgültig stillgelegt. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Societa Gestione Impanti Nucleari S.p.a. (SOGIN).<ref name="IAEO"/><ref>WNA Reactor Database: [http://world-nuclear.org/NuclearDatabase/reactordetails.aspx?id=27570&rid=BC65DFD7-4984-45EF-855E-DFEB5384711B&country=Italy Garigliano, Italy] abgerufen am 6. Februar 2015</ref>
+
Das stillgelegte Atomkraftwerk Garigliano befindet sich am gleichnamigen Fluss im südlichen Mittelitalien, ungefähr auf halbem Wege zwischen Rom und Neapel. Es besteht aus einem Siedewasserreaktor mit ehemals 160 MW Leistung, der ab 1963 betrieben wurde. Ab 1979 produzierte der Reaktor keinen Strom mehr und wurde 1990 endgültig stillgelegt. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Societa Gestione Impanti Nucleari S.p.a. (SOGIN).<ref name="IAEO"/><ref>WNA Reactor Database: [http://www.world-nuclear.org/reactor/default.aspx/GARIGLIANO Garigliano, Italy] abgerufen am 9. April 2016</ref><ref name="ELECNUC">IAEO: [http://www.iaea.org/inis/collection/NCLCollectionStore/_Public/30/020/30020260.pdf LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE] von 1997</ref> Hersteller des Reaktors war [[General Electric]].<ref name="ELECNUC"/><br />
   
 
[[Datei:THE Italian Nuclear Scandal|thumb|right|270 px|"The SOGIN, "società di gestione impianti nucleari", became owner since 1999 of the Garigliano Nuclear Power Plant. But this plant is stopped since 1978 for a damage."]]
 
Das AKW war bereits 1978 wegen eines unbekannten Schadens ausgeschaltet worden. Umweltschützer berichteten von Missbildungen bei Kindern und Tieren, Krebs, Leukämie sowie Meeresverschmutzung mit Cäsium-137 und Kobalt-60.<ref>youtube: [https://www.youtube.com/watch?v=e93myPoAhVk The Italian Nuclear Scandal] vom 15. Juni 2009</ref> (Siehe dazu auch das Video rechts.)
 
Das AKW war bereits 1978 wegen eines unbekannten Schadens ausgeschaltet worden. Umweltschützer berichteten von Missbildungen bei Kindern und Tieren, Krebs, Leukämie sowie Meeresverschmutzung mit Cäsium-137 und Kobalt-60.<ref>youtube: [https://www.youtube.com/watch?v=e93myPoAhVk The Italian Nuclear Scandal] vom 15. Juni 2009</ref> (Siehe dazu auch das Video rechts.)
   
1980 ist es laut "Greenpeace" zu einer Kontamination des Grundwassers am AKW gekommen.<ref>Greenpeace: [http://www.greenpeace.org/denmark/PageFiles/205219/365-arsager.pdf 365 reasons to oppose nuclear power] vom März 2006</ref>
+
1980 kam es laut Greenpeace zu einer Kontamination des Grundwassers am AKW.<ref>Greenpeace: [https://web.archive.org/web/20150206204051/http://www.greenpeace.org/denmark/PageFiles/205219/365-arsager.pdf 365 reasons to oppose nuclear power] vom März 2006 (via WayBack)</ref>
  +
 
Die Stilllegung erfolgte wegen kritischer Mängel an der Anlage; es war deswegen sogar die Entwicklung eines neuen, sichereren Reaktortyps geplant.<ref>Welt Online: [http://www.welt.de/politik/ausland/article13436748/Warum-Italiener-lieber-viel-Geld-fuer-teuren-Strom-zahlen.html Warum Italiener lieber viel Geld für teuren Strom zahlen] vom 19. Juni 2011</ref> Eine Anpassung der bestehenden Einheit an moderne Sicherheitsstandards wäre zu teuer gewesen.<ref>Zeit Online: [http://www.zeit.de/1987/20/ausstieg-auf-italienisch Ausstieg auf italienisch] vom 8. Mai 1987</ref>
  +
 
Der Abriss des Atomkraftwerks ist bereits weit vorgeschritten. Nach der Abschaltung wurden 1987 die Brennelemente entfernt und nach Großbritannien transportiert. Von 2008 bis Dezember 2012 wurden folgende Komponenten rückgebaut: die Elektro-, Ventilations- und Drainagesysteme, der mit Asbest versehene Teil des Reaktorgebäudes sowie der Kamin. Im September 2012 wurde eine Ausschreibung für weitere Rückbaumaßnahmen gestartet. Das ehemalige Diesellager D1 am Standort soll als Zwischenlager für Atommüll verwendet, der Rückbau 2025 abgeschlossen werden.<ref>SOGIN: [https://web.archive.org/web/20180402034949/http://www.sogin.it/en/about-us/environmental-remediation-of-nuclear-sites/where-we-are/garigliano-nuclear-power-plant-%E2%80%93-caserta.html Garigliano nuclear power plant - Environmental remediation of the nuclear power plant] abgerufen am 6. Februar 2015 (via WayBack)</ref>
   
  +
Am 14. November 2017 wurde der Abriss des 95 Meter hohen Kamins abgeschlossen.<ref>world nuclear news: [http://www.world-nuclear-news.org/WR-Demolition-of-chimney-at-Italian-plant-completed-1511175.html Demolition of chimney at Italian plant completed] vom 15. November 2017</ref>
Die Stilllegung erfolgte wegen kritischer Mängel an der Anlage; es war deswegen sogar die Entwicklung eines neuen, sichereren Reaktortyps geplant.<ref>Welt Online: [http://www.welt.de/politik/ausland/article13436748/Warum-Italiener-lieber-viel-Geld-fuer-teuren-Strom-zahlen.html Warum Italiener lieber viel Geld für teuren Strom zahlen] vom 19. Juni 2011</ref> Eine Anpassung an moderne Sicherheitsstandards wäre zu teuer gewesen.<ref>Zeit Online: [http://www.zeit.de/1987/20/ausstieg-auf-italienisch Ausstieg auf italienisch] vom 8. Mai 1987</ref>
 
   
Der Abriss des Atomkraftwerks ist bereits weit vorgeschritten. Nach der Abschaltung wurden 1987 die Brennelemente entfernt und nach Großbritannien transportiert. Von 2008 bis Dezember 2012 wurden folgende Komponenten rückgebaut: die Elektro-, Ventilations- und Drainagesysteme, der Asbest, der mit Asbest versehene Teil des Reaktorgebäudes sowie der Kamin. Im September 2012 wurde eine Ausschreibung für weitere Rückbaumaßnahmen gestartet. Der Rückbau soll 2025 abgeschlossen werden.<ref>SOGIN: [http://www.sogin.it/en/about-us/environmental-remediation-of-nuclear-sites/where-we-are/garigliano-nuclear-power-plant-%e2%80%93-caserta.html Garigliano nuclear power plant - Environmental remediation of the nuclear power plant] abgerufen am 6. Februar 2015</ref>
 
 
==Weitere Links==
 
==Weitere Links==
   
Zeile 26: Zeile 31:
 
[[Kategorie:Europa]]
 
[[Kategorie:Europa]]
 
[[Kategorie:Italien]]
 
[[Kategorie:Italien]]
 
[[Kategorie:General Electric]]
 
[[Kategorie:Atomanlagen (stillgelegt)]]
 
[[Kategorie:Atomanlagen (stillgelegt)]]
[[Kategorie:Bild fehlt]]
 

Aktuelle Version vom 8. März 2020, 11:50 Uhr

Atomenergie in Europa > Italien > Garigliano (Italien)

Siedewasserreaktor • Leistung:160 MW • Typ: BWR-1 • Hersteller: General Electrics •
Baubeginn: 1. November 1959 • Inbetriebnahme: 5. Juni 1963 • Abschaltung: 1. März 1982[1]


AKW Garigliano (Italien)

Das stillgelegte Atomkraftwerk Garigliano befindet sich am gleichnamigen Fluss im südlichen Mittelitalien, ungefähr auf halbem Wege zwischen Rom und Neapel. Es besteht aus einem Siedewasserreaktor mit ehemals 160 MW Leistung, der ab 1963 betrieben wurde. Ab 1979 produzierte der Reaktor keinen Strom mehr und wurde 1990 endgültig stillgelegt. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Societa Gestione Impanti Nucleari S.p.a. (SOGIN).[1][2][3] Hersteller des Reaktors war General Electric.[3]

THE_Italian_Nuclear_Scandal

THE Italian Nuclear Scandal

"The SOGIN, "società di gestione impianti nucleari", became owner since 1999 of the Garigliano Nuclear Power Plant. But this plant is stopped since 1978 for a damage."

Das AKW war bereits 1978 wegen eines unbekannten Schadens ausgeschaltet worden. Umweltschützer berichteten von Missbildungen bei Kindern und Tieren, Krebs, Leukämie sowie Meeresverschmutzung mit Cäsium-137 und Kobalt-60.[4] (Siehe dazu auch das Video rechts.)

1980 kam es laut Greenpeace zu einer Kontamination des Grundwassers am AKW.[5]

Die Stilllegung erfolgte wegen kritischer Mängel an der Anlage; es war deswegen sogar die Entwicklung eines neuen, sichereren Reaktortyps geplant.[6] Eine Anpassung der bestehenden Einheit an moderne Sicherheitsstandards wäre zu teuer gewesen.[7]

Der Abriss des Atomkraftwerks ist bereits weit vorgeschritten. Nach der Abschaltung wurden 1987 die Brennelemente entfernt und nach Großbritannien transportiert. Von 2008 bis Dezember 2012 wurden folgende Komponenten rückgebaut: die Elektro-, Ventilations- und Drainagesysteme, der mit Asbest versehene Teil des Reaktorgebäudes sowie der Kamin. Im September 2012 wurde eine Ausschreibung für weitere Rückbaumaßnahmen gestartet. Das ehemalige Diesellager D1 am Standort soll als Zwischenlager für Atommüll verwendet, der Rückbau 2025 abgeschlossen werden.[8]

Am 14. November 2017 wurde der Abriss des 95 Meter hohen Kamins abgeschlossen.[9]

Weitere Links

SOGIN (Informationen des Betreibers)
→ pi.library.yorku.ca : Planning of Mega-Projects: Nuclear Contamination

(Letzte Änderung: 08.03.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Italy abgerufen am 6. Februar 2014
  2. WNA Reactor Database: Garigliano, Italy abgerufen am 9. April 2016
  3. 3,0 3,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  4. youtube: The Italian Nuclear Scandal vom 15. Juni 2009
  5. Greenpeace: 365 reasons to oppose nuclear power vom März 2006 (via WayBack)
  6. Welt Online: Warum Italiener lieber viel Geld für teuren Strom zahlen vom 19. Juni 2011
  7. Zeit Online: Ausstieg auf italienisch vom 8. Mai 1987
  8. SOGIN: Garigliano nuclear power plant - Environmental remediation of the nuclear power plant abgerufen am 6. Februar 2015 (via WayBack)
  9. world nuclear news: Demolition of chimney at Italian plant completed vom 15. November 2017