AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-wysiwyg
Markierung: rte-wysiwyg
Zeile 12: Zeile 12:
 
Hartsville sollte aus vier Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.205 MW (Hartsville-A1 und -A2) bzw. je 1.233 MW (Hartsville-B1 und -B2) bestehen und das größte bis dahin geplante Atomkraftwerk werden. Die Einheiten wurden vom Betreiber, der Tennessee Valley Authority, 1972 bei General Electric bestellt. Eine Baugenehmigung (Construction Permit) lag vor, die Inbetriebnahme war für 1983/1984 vorgesehen. Hartsville-B1 und -B2 wurden jedoch 1982 verworfen, Hartsville-A1 und -A2 1984.<ref name="tonto.eia.doe.gov"/><ref name="nrc.gov"/><ref name="ratical_org"/>
 
Hartsville sollte aus vier Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.205 MW (Hartsville-A1 und -A2) bzw. je 1.233 MW (Hartsville-B1 und -B2) bestehen und das größte bis dahin geplante Atomkraftwerk werden. Die Einheiten wurden vom Betreiber, der Tennessee Valley Authority, 1972 bei General Electric bestellt. Eine Baugenehmigung (Construction Permit) lag vor, die Inbetriebnahme war für 1983/1984 vorgesehen. Hartsville-B1 und -B2 wurden jedoch 1982 verworfen, Hartsville-A1 und -A2 1984.<ref name="tonto.eia.doe.gov"/><ref name="nrc.gov"/><ref name="ratical_org"/>
   
Ursachen für die Stornierung des AKW waren, dass sich der Strombedarf nicht so erhöht hatte wie erwartet, sowie verschärfte Regelungen nach dem Atomunfall von [[Harrisburg/Three Mile Island (USA)]]. Hartsville-B1 und -B2 waren 1982 zu 17 bzw. 7 % fertiggestellt.<ref name="ANS_Nuclear_Cafe"/><br /><br />
+
Jedoch erhöhte sich in den 1980er Jahren der Strombedarf nicht so wie erwartet, und die Regelungen für die Atomwirtschaft wurden nach dem Atomunfall von [[Harrisburg/Three Mile Island (USA)]]. verschärft. Deswegen wurden  Hartsville-B1 und -B2 1982 storniert, nachdem sie zu 17 bzw. 7 % fertiggestellt worden waren. Hartsville-A1 und -A2 wurden zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben, 1984 aber ebenfalls verworfen (Fertigstellunggrad 44 bzw 34 %).<ref name="ANS_Nuclear_Cafe"/><br /><br />
   
 
(Letzte Änderung: {{REVISIONDAY2}}.{{REVISIONMONTH}}.{{REVISIONYEAR}})
 
(Letzte Änderung: {{REVISIONDAY2}}.{{REVISIONMONTH}}.{{REVISIONYEAR}})

Version vom 5. Mai 2016, 18:44 Uhr

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Hartsville (USA)

4 Siedewasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.205 MW/2 x 1.233 MW • Typ: 4 x BWR6 •
Bestellung: 1972 • Geplante Fertigstellung: 1983/1984 •
Projektende: 1982 (Hartsville-B1 und -B2)/1984 (Hartsville-A1 und -A2)[1][2]

[3]


Hartsville war ein geplantes der Atomkraftwerk mit vier Einheiten, welches fünf Meilen südöstlich der gleichnamigen Stadt im Bundesstaat Tennessee errichtet werden sollte.[4]

Hartsville sollte aus vier Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.205 MW (Hartsville-A1 und -A2) bzw. je 1.233 MW (Hartsville-B1 und -B2) bestehen und das größte bis dahin geplante Atomkraftwerk werden. Die Einheiten wurden vom Betreiber, der Tennessee Valley Authority, 1972 bei General Electric bestellt. Eine Baugenehmigung (Construction Permit) lag vor, die Inbetriebnahme war für 1983/1984 vorgesehen. Hartsville-B1 und -B2 wurden jedoch 1982 verworfen, Hartsville-A1 und -A2 1984.[1][4][3]

Jedoch erhöhte sich in den 1980er Jahren der Strombedarf nicht so wie erwartet, und die Regelungen für die Atomwirtschaft wurden nach dem Atomunfall von Harrisburg/Three Mile Island (USA). verschärft. Deswegen wurden  Hartsville-B1 und -B2 1982 storniert, nachdem sie zu 17 bzw. 7 % fertiggestellt worden waren. Hartsville-A1 und -A2 wurden zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben, 1984 aber ebenfalls verworfen (Fertigstellunggrad 44 bzw 34 %).[2]

(Letzte Änderung: 05.05.2016)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 tonto.eia.doe.gov: Nuclear Power Generation and Fuel Cycle Report 1997 vom September 1997
  2. 2,0 2,1 ANS Nuclear Cafe: TVA Prepares to Write Final Nuclear Chapters vom 17. April 2015
  3. 3,0 3,1 ratical.org: Commercial Nuclear Power Reactors in the United States abgerufen am 5. Mai 2016
  4. 4,0 4,1 nrc.gov: 2006-2007 InformationDigest vom August 2006 (via WayBack)