AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > LaSalle (USA)

2 Siedewasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.207 MW •
Typ: 2 x BWR-5 (Mark 2) • Hersteller: General Electric • Baubeginn: 10. September 1973 •
Inbetriebnahme: 21. Juni 1982/10. März 1984 •[1][2] Abschaltung: 2042/2043


Atomkraftwerk südwestlich von Chicago

LaSalle County Nuclear Generating Station, Near Ottawa, Illinois (7981646921)

AKW LaSalle (USA)

Der Standort LaSalle befindet sich in Marseilles im Bundesstaat Illinois, südwestlich von Chicago.[3] In LaSalle werden seit 1982 und 1984 zwei Siedewasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.207 MW betrieben. Eigentümer der Anlage ist die Exelon Corporation, Betreiber die Exelon Generation Co.[1] Hersteller war General Electric.[2]

Wegen des günstigen Stroms aus subventionierter Windkraft gab Exelon im Juni 2013 Pläne auf, die Kapazitäten seiner Atomkraftwerke LaSalle und Limerick zu erhöhen.[4]

Am 19. Oktober 2016 genehmigte das NRC eine Laufzeitverlängerung um 20 Jahre; die Einheiten dürfen nun bis 17. April 2042 bzw. 16. Dezember 2043 weiterbetrieben werden.[5]

Störfälle

Am 20. September 1996 fiel bei beiden Reaktoren die Wasserversorgung aus, woraufhin sie für zwei Jahre lang stillstanden.[6]

Im Januar 1997 belegte die Nuclear Regulatory Commission (NRC) den Betreiber mit einem Bußgeld in Höhe von 650.000 US-Dollar, da er eine Vertragsfirma bei der Reparatur von Beton ungenügend beaufsichtigte und der Schutt die Zuleitung zum Wasserkreislauf verstopfte.[7]

Im Juni 2011 wurde in den US-amerikanischen Medien berichtet, dass an 48 von 65 AKW-Standorten in den USA Tritiumlecks entdeckt wurden.[8] Nach einer Liste vom Juli 2014 war auch LaSalle betroffen.[9] Im Juli 2010 wurden z. B. Tritiumkonzentrationen von über 700.000 Picocurie je Liter bei einem Vorratstank für Kondensat entdeckt.[10]

Im April 2013 wurden beide LaSalle-Reaktoren nach einem Blitzeinschlag von der externen Stromversorgung abgeschnitten und automatisch heruntergefahren. Obwohl zusätzliches Wasser zur Kühlung in den Reaktordruckbehälter gegossen und Ventile zur Überwachung benutzt wurden, vergrößerte sich der Druck über Stunden. Die Lüftung und einige Notsysteme fielen aus. Die Stromversorgung konnte erst fünf Stunden später wiederhergestellt werden, und diverse Anlagenteile wurden wegen Überhitzung beschädigt.[11]

Am 5. August 2014 wurde LaSalle-2 wegen eines geschlossenen Ventils automatisch heruntergefahren.[12]

→ Exelon: LaSalle County Generating Station (Informationen des Betreibers)

(Letzte Änderung: 15.12.2022)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/United States of America abgerufen am 15. Dezember 2022
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. Exelon: LaSalle County Generating Station abgerufen am 15. Dezember 2022
  4. Midwest Energy News: Exelon blames ‘subsidized’ wind, markets for derailing nuclear projects vom 13. Juni 2013 (via WayBack)
  5. nuklearforum-ch: USA: weitere 20 Betriebsjahre für LaSalle vom 25. Oktober 2016
  6. tagesschau.de: Kosten von Atomunfällen - Fukushima, Tschernobyl und viele andere vom 11. März 2014
  7. All Things Nuclear: Top NRC Sanctions vom 22. April 2014 (via WayBack)
  8. NBC News: Radioactive tritium leaks found at 48 US nuke sites vom 21. Juni 2011
  9. pbadupws.nrc.gov: List of Historical Leaks and Spills At U.S. Commercial Nuclear Power Plants vom 14. Juli 2014
  10. CV News: Third Tritium leak at Catawba Nuclear Station pollutes local water vom 6. November 2013
  11. OC Register: Nuclear watchdog agency accused of "Jekyll and Hyde" job vom 2. April 2014
  12. Power Engineering: Problem forces Exelon LaSalle 2 offline in Illinois vom 6. August 2014
Advertisement